Schliessen Gönnen Sie sich doch mal was! Sie benutzen den Internet Explorer 8 oder eine ältere Version. Der Internet Explorer 8 ist technisch nicht mehr auf dem aktuellen Stand für das Internet, wodurch Ihr Internet-Erlebnis merklich eingeschränkt ist. Installieren Sie den Internet Explorer 9 oder einen anderen Browser (Google Chrome oder Mozilla Firefox) und nutzen Sie alle Möglichkeiten, die Ihnen das Netz bietet.

Präsentation wichtig

bierflaschen.jpg„Es ist keine Schande, suchtkrank zu sein. Aber es ist eine Schande, nichts dagegen zu tun" zitiert aus „Die Suchtfibel"  von Ralf Schneider.

Diesem Ziel verpflichtet, organisiert der Solidargemeinschaft e. V. im Haus der Begegnung Neubrandenburg unter Leitung von Geschäftsführer Rainer Strunk und seinen Mitarbeitern, das Suchtkrankenhilfesystem für Angehörige und Betroffene seit über zehn Jahren, wobei es die Suchtkrankenhilfe schon seit Juni 1990 gibt. Suchtkranke und ihre Angehörigen aus ihrer Isolation herauszuführen, ihnen Achtung und Einfühlungsvermögen entgegenbringen, kann der Anfang einer erfolgreichen Therapie sein. „Aktionen, wie die Präsention der Angebote auf dem Boulvard  am 26. April, und andere Aktionen über das ganze Jahr verteilt, eignen sich im besonderem Maße die Arbeit öffentlich zu machen und die Menschen, die hinter diesem Konzept stehen, kennenzulernen. Das schafft Vertrauen", so  Landtagspräsidentin  Sylvia Bretschneider. 

 

Sylvia Bretschneider steht Rede und Antwort

header-brettschneider.jpgDie Landtagspräsidentin und SPD-Landtagsabgeordnete Sylvia Bretschneider
führt am Freitag, dem 15. Februar 2008, im Neubrandenburger Büro in der
Feldstr. 2, die nächste  Bürgersprechstunde durch.

In der Zeit von 10:30 bis 11:30 Uhr können sich Bürgerinnen und Bürger mit Fragen,
Anregungen und Problemen an die Abgeordnete wenden. Wer längerfristig einen
Termin haben möchte, kann sich über Tel./Fax:0395/5443380 oder per
E-mail:  SPD-MV-Sylvia.Bretschneider@t-online.de

 

Sylvia Bretschneider steht Rede und Antwort

header-brettschneider.jpgDie Landtagspräsidentin und SPD-Landtagsabgeordnete
Sylvia Bretschneider führt am Montag , dem 
28. Januar 2008, im Neubrandenburger Büro in der Feldstr. 2, die
nächste  Bürgersprechstunde durch.

In der Zeit von 15 bis 16 Uhr können sich
Bürgerinnen und Bürger mit Fragen, Anregungen und Problemen an die Abgeordnete
wenden. Wer längerfristig einen Termin haben möchte, kann sich über
Tel./Fax:0395/5443380 oder per E-mail:  SPD-MV-Sylvia.Bretschneider@t-online.de
anmelden.

 

Scheckübergabe für junge Preisträger

Die Gesellschaft der Liebhaber des Theaters kann sich über 1.000 Euro freuen. Die Landtagspräsidentin und Abgeordnete Sylvia Bretschneider hat im "Latücht" dem Vereinskabarett "Tollense-Stichlinge" für seine engagierte Arbeit gegen Rechtsextremismus und für Demokratie einen Scheck überreicht.
Kabarettleiterin Karin Führmann bezeichnete die Auszeichnung als "Anerkennung für die Arbeit". Das rechte Gedankengut sei in der Mitte der Gesellschaft angelangt. Auch mit dem neuen Programm würden die "Tollense-Stichlinge" versuchen, mit Humor und Satire Impulse zum Nachdenken zu geben. Oftmals diskuriere das Kabarett nach dem Auftritt mit Besuchern.

 

Neubrandenburger erleben Arbeit des Landtages

„Für Politik interessiere ich mich nicht.” Wie oft hört man – gerade von jungen Leuten – diesen Satz. Wie spannend Politik aber sein kann, erfuhr eine Gruppe Erwachsener und Jugendlicher aus Neubrandenburg am vergangenen Mittwoch im Landtag in Schwerin. Organisiert wurde diese Busfahrt  vom Bürgerbüro der Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider. Wie sie haben alle Abgeordneten der im Landtag vertretenen Parteien das Recht, an politischer Bildung interessierte Bürger zu einem Besuch des Landtages einzuladen. Zu den Teilnehmern gehörten auch Real- und Gesamtschüler, die beim Videoclip-Wettbewerb des Netzwerkes „Neubrandenburg bleibt bunt” für ihre Ideen prämiert worden waren, sowie Mitwirkende bei der Umsetzung der Drehbücher. Sie alle wurden mit der Teilnahme an dieser Fahrt zusätzlich belohnt. Und deshalb beinhaltete das Programm auch den Besuch der Ausstellung „Labyrinth X – zu Rassismus und Ausgrenzung”.
Während des Aufenthaltes im Schweriner Schloss durfte die Besuchergruppe auch auf der Zuschauertribüne Platz nehmen und die Debatte der Landtagsabgeordneten verfolgen. Hierbei konnten sich alle selbst ein Bild davon machen, wie die NPD-Abgeordneten die demokratischen Strukturen nutzen, um ihre Ideologie zu verbreiten. Deshalb war im anschließenden Gespräch mit Sylvia Bretschneider neben den Aufgaben der Abgeordneten im Allgemeinen und der Präsidentin im Besonderen auch der Kampf gegen rechts ein Thema.
Leider trauten sich nur wenige der 25 jungen Leute, Fragen zu stellen und ihre Meinung zu äußern. Die Landtagspräsidentin ermutigte die Jugendlichen, sich politisch zu engagieren.

 

 

Schreiben Sie mir!

Persönliche Angaben
Anschrift
Ihre Nachricht
Einverständniserklärung