Schliessen Gönnen Sie sich doch mal was! Sie benutzen den Internet Explorer 8 oder eine ältere Version. Der Internet Explorer 8 ist technisch nicht mehr auf dem aktuellen Stand für das Internet, wodurch Ihr Internet-Erlebnis merklich eingeschränkt ist. Installieren Sie den Internet Explorer 9 oder einen anderen Browser (Google Chrome oder Mozilla Firefox) und nutzen Sie alle Möglichkeiten, die Ihnen das Netz bietet.

Onlineumfrage ist ergänzendes Angebot der Bürgerbeteiligung

Wichtige Mitteilungen aus der SPD-Landtagsfraktion:


 

Ingulf Donig:  Kritik der Opposition geht ins Leere

Zur Diskussion über die Online-Abstimmung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur über die neun Modelle zur Weiterentwicklung der Theater- und Orchesterstrukturen erklärt der kulturpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Ingulf Donig:
„Die Kritik der Opposition an der Onlineumfrage des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur geht ins Leere. Die Abstimmung im Internet soll den intensiven Dialog mit allen Beteiligten und Interessierten nicht
ersetzen, sondern ergänzen. Das hat Minister Mathias Brodkorb von Anfang an klar herausgestellt. Wenn Linke und Grüne jetzt die Abstimmung pauschal abwerten, haben sie den Sinn der Informationsoffensive im Internet nicht begriffen.
Die Onlineumfrage ist ein neues und begrüßenswertes Angebot der Bürgerbeteiligung des Web 2.0. Nicht Jeder hat die Zeit und die Möglichkeit, persönlich oder per Brief aktiv zu werden. Durch die Onlineabstimmung kann sich nun trotzdem jeder interessierte Bürger in die Diskussion einbringen und Anregungen und Vorschläge machen.
Besonders positiv ist, dass alle Materialien im Internet öffentlich abrufbar sind. Deshalb ist die Unterstellung der Linken, dass die Teilnehmer der Abstimmung die komplexen Modelle nicht bewerten könnten, da sie sich nicht mit der Materie beschäftigt hätten, nicht nachvollziehbar.”

 

VERANSTALTUNGSHINWEISE DER BUNDESZENTRALE FÜR POLITISCHE BILDUNG

VERANSTALTUNGSHINWEISE DER BUNDESZENTRALE FÜR POLITISCHE BILDUNG

Kongress/Tagung
Geschichte und Geschichten auf der Bühne.
—————————
27.09.2012 Schwerin

Wie können Biografien von Verfolgten, Zuschauerinnen und Zuschauern und
Täterinnen und Tätern auf die Bühne gebracht werden? Was können Jugendliche in
solchen Inszenierungen erfahren oder lernen? Und welche Gefahren bringen
Inszenierungen mit sich und wie kann man ihnen begegnen? Ziel dieser Tagung ist
es, das biografische Theater als Zugang für Geschichte und zum historischen
Lernen aufzugreifen.
http://www.bpb.de/138849

Politische und kulturelle Bildung für nachhaltige Entwicklung
—————————
9.11. bis 11.11.2012 Berlin

Vom 9. bis zum 11. November lädt das Netzwerk Verstärker Jugendliche zu einer
Veranstaltung nach Berlin ein. Unter professioneller Anleitung definieren die
Jugendlichen mit jugendkulturellen Methoden Parameter für eine erfolgreiche
Projektarbeit in der politischen Bildung und sammeln Anregungen für attraktive
Projekte in der Zukunft. Sie werden Berlin erkunden, eine Aktion im
öffentlichen Raum durchführen und große Wertschätzung für ihre Arbeit erleben!
http://www.bpb.de/142469

 

Film-Ideen-Wettbewerb für Vielfalt, Demokratie und Zivilcourage

Vor einigen Tagen hat die Regionale Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) Mecklenburg-Vorpommern e. V. ihren Film-Ideen-Wettbewerb für Vielfalt, Demokratie und Zivilcourage unter dem Titel Klappe gegen rechts zum zweiten Mal ausgeschrieben.
Sylvia Bretschneider möchte alle interessierten Jugendlichen und MultiplikatorInnen auf die Ausschreibung hinweisen und den Wettbewerb auf diese Weise unterstützen. Alle Infos stehen unter http://www.klappe-gegen-rechts.de/content/wettbewerb 
www.youtube/com/klappegegenrechts

 

Sylvia Bretschneider in der Welt zuhause

Als der Landtagsabgeordneten Sylvia Bretschneider während des Landespresseballs ein Tanzpartner herzhaft auf die Füße trat, zeigte sich, dass Bretschneider auch in Sprichwörtern von ganz down under bewandert ist. Sie kommentierte das schmerzhafte Geschehen mit der alten Maori-Weisheit: „Die ganze Welt liebt Tiki-Taka, den Kiwis lieber ist ihr Haka”, um trocken hinzuzufügen, dass offensichtlich auch die Mecklenburger den ein oder anderen Kriegstanz beherrschen würden. (aha/Ap)

 

Der August in der Neubrandenburger Stadtgeschichte

stadtfuehrungenAm 18. August 1170 stiftete Kasimir von Pommern das Kloster Broda. Am 24. August 1558 starb in Neubrandenburg der 1502 in Pritzwalk geborene Johannes Garcaeus der Ältere, der bekannte Theologe und Reformator.
Der 1834 in Röbel/Müritz geborenen Botaniker, Forschungsreisende und Plantagenverwalter Franz Engel (vollständiger Name: Theodor Franz Johann August Engel) starb am 30. August 1920 in Neubrandenburg.
Lernen Sie unsere Stadtgeschichte aus beinahe erster Hand kennen: mit Herbord von Raven, Mudder Schulten Propst Walwanus oder einer der anderen Figuren aus Neubrandenburgs Geschichte:www.vznb.de/inhalteevents/historische-stadtfuehrungen.html

Ihre Sylvia Bretschneider

 

Schreiben Sie mir!

Persönliche Angaben
Anschrift
Ihre Nachricht
Einverständniserklärung