Schliessen Gönnen Sie sich doch mal was! Sie benutzen den Internet Explorer 8 oder eine ältere Version. Der Internet Explorer 8 ist technisch nicht mehr auf dem aktuellen Stand für das Internet, wodurch Ihr Internet-Erlebnis merklich eingeschränkt ist. Installieren Sie den Internet Explorer 9 oder einen anderen Browser (Google Chrome oder Mozilla Firefox) und nutzen Sie alle Möglichkeiten, die Ihnen das Netz bietet.

Auf nach Schwerin!

 

Fahrt zum Landtag Mecklenburg – Vorpommern am
22. 10. 2009  

 Programm  

07.30 Uhr              Abfahrt nach Schwerin am Busbahnhof  17/18 ZBO

10.30 Uhr               Einführungsveranstaltung durch eine MA derLandtagsverwaltung

11.00 Uhr              Teilnahme an der Landtagssitzung im Plenarsaal

12.00 Uhr               Mittagessen mit Getränk im Schlosscafe /Selbstzahler (6,60€)

13.00 Uhr               Gespräch mit der Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider

anschließend  individuelle Freizeit

16.30 Uhr               Abfahrt nach Neubrandenburg

Die Beteiligung an den Kosten für die Fahrt beträgt  2,00 €  pro Person.

 

Sylvia Bretschneider empfängt Gäste aus Israel

Am Dienstag empfing die Abgeordnete Sylvia Bretschneider junge Gäste (Hamahanot Haolim) aus Israel. Die Gäste waren auf Einladung der Falken in den Schweriner Landtag eingeladen und nutzten die Gelegenheit, Gespräche mit der Landtagsabgeordneten Sylvia Bretschneiderzu führen. Dabei ging es um Themen wie, Rechtsexstremismus, Jugend in Mecklenburg-Vorpommern und die Arbeit im Landtag.{multithumb}

 

Zur Klausur in Brüssel

 Mit der Klausurtagung im Juni in Brüssel hat die SPD-Landtagsfraktion M-V einen europapolitischen Schwerpunkt gesetzt. Die Fraktion informierte sich über die Arbeit der EU-Institutionen und über die damit verbundenen Konsequenzen für die Landespolitik.

Mecklenburg -Vorpommern ist geografisch weiter in die Mitte Europas gerückt. Egal ob über die Rahmenbedingungen für den Tourismus, die Landwirtschaft, die Umwelt oder die Wirtschaft debattiert wird, die Landespolitik hört nicht an Grenzen auf.

Dem Anspruch, europäisch denken, regional handeln haben wir uns in Brüssel genähert.

 

Verleihung Johannes-Stelling-Preis 2008

„ Unsere Oma ist keine Oma im herkömmlichen Sinne. Sie ist im Herzen jung geblieben, bloß die Schale ist ein wenig in die Jahre gekommen. Sie ist authentisch. Diesen Preis hat sie verdient.” Besser kann man es nicht sagen.

Die SPD-Landtagsfraktion ehrt mit diesem Preis Bürgerinnen und Bürger oder Institutionen des Landes für ihr couragiertes Wirken und bürgerschaftliches Engagement. Der Vorstand der SPD-Landtagsfraktion hat den Vorschlag von Sylvia Bretschneider, Anneliese Knop mit diesem Preis zu ehren, schon im April bestätigt.

 

 

Neubrandenburger erleben Arbeit des Landtages

„Für Politik interessiere ich mich nicht.” Wie oft hört man – gerade von jungen Leuten – diesen Satz. Wie spannend Politik aber sein kann, erfuhr eine Gruppe Erwachsener und Jugendlicher aus Neubrandenburg am vergangenen Mittwoch im Landtag in Schwerin. Organisiert wurde diese Busfahrt  vom Bürgerbüro der Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider. Wie sie haben alle Abgeordneten der im Landtag vertretenen Parteien das Recht, an politischer Bildung interessierte Bürger zu einem Besuch des Landtages einzuladen. Zu den Teilnehmern gehörten auch Real- und Gesamtschüler, die beim Videoclip-Wettbewerb des Netzwerkes „Neubrandenburg bleibt bunt” für ihre Ideen prämiert worden waren, sowie Mitwirkende bei der Umsetzung der Drehbücher. Sie alle wurden mit der Teilnahme an dieser Fahrt zusätzlich belohnt. Und deshalb beinhaltete das Programm auch den Besuch der Ausstellung „Labyrinth X – zu Rassismus und Ausgrenzung”.
Während des Aufenthaltes im Schweriner Schloss durfte die Besuchergruppe auch auf der Zuschauertribüne Platz nehmen und die Debatte der Landtagsabgeordneten verfolgen. Hierbei konnten sich alle selbst ein Bild davon machen, wie die NPD-Abgeordneten die demokratischen Strukturen nutzen, um ihre Ideologie zu verbreiten. Deshalb war im anschließenden Gespräch mit Sylvia Bretschneider neben den Aufgaben der Abgeordneten im Allgemeinen und der Präsidentin im Besonderen auch der Kampf gegen rechts ein Thema.
Leider trauten sich nur wenige der 25 jungen Leute, Fragen zu stellen und ihre Meinung zu äußern. Die Landtagspräsidentin ermutigte die Jugendlichen, sich politisch zu engagieren.

 

 

Schreiben Sie mir!

Persönliche Angaben
Anschrift
Ihre Nachricht
Einverständniserklärung