Schliessen Gönnen Sie sich doch mal was! Sie benutzen den Internet Explorer 8 oder eine ältere Version. Der Internet Explorer 8 ist technisch nicht mehr auf dem aktuellen Stand für das Internet, wodurch Ihr Internet-Erlebnis merklich eingeschränkt ist. Installieren Sie den Internet Explorer 9 oder einen anderen Browser (Google Chrome oder Mozilla Firefox) und nutzen Sie alle Möglichkeiten, die Ihnen das Netz bietet.

Mit Herz und Verstand für Sie in Neubrandenburg und im Landtag unterwegs – Bürgerbrief 01/2016

Download (PDF, 440KB)

 

Sprechzeiten

Sprechzeiten bis zum 30. Mai 2016:

Freitag, 27. Mai 15 – 16 Uhr

Montag, 30. Mai, bis Mittwoch, 1. Juni, nach Vereinbarung

Weitere Termine der Abgeordneten im Wahlkreis finden Sie hier.

Die Fahrt in den Landtag M-V am 9. Juni ist vollständig ausgebucht.

Kurzfristige Änderungen in den Öffnungszeiten aufgrund von Terminen im Wahlkreis bitte ich zu entschuldigen. Sie können sich jederzeit über das Kontaktformular an uns wenden.

 

Viel bürokratischer Aufwand mit fraglichem Nutzen

Pressemitteilung der SPD-Landtagsfraktion MV vom Montag, 23. Mai 2016

Andreas Butzki: Mittlere-Reife-Pflichtprüfung in Klasse 10 belastet die Schulen, bringt aber keinen Gewinn für die Schüler

Zur Diskussion über die Durchfaller-Quote beim Abitur erklärt der schulpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Andreas Butzki:

„In Mecklenburg-Vorpommern haben wir eine sehr hohe Abiturquote. Über 50 Prozent eines Jahrganges streben heute das Abitur an, da sich immer mehr Eltern auf Grund ihres weitreichenden Wahlrechts zunächst für diesen Weg entscheiden. Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, dass die Eltern sowie die Schülerinnen und Schüler durch die Schulen über Alternativen intensiv beraten werden, sofern die Leistungen dieses Ziel gefährden.

Entscheiden sie sich nach der 10. Klasse, das Gymnasium zu verlassen, können sie an der Mittleren-Reife-Prüfung teilnehmen und erhalten die Mittlere Reife. Entscheiden Sie sich erst später für einen anderen Schulweg, erhalten sie auch ohne Prüfung einen gleichwertigen Abschluss, sobald sie die Voraussetzungen für die Zuerkennung des schulischen Teils der Fachhochschulreife erfüllen.

Die Forderung nach einer Pflichtteilnahme an der Prüfung in der 10. Klasse hilft den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern nicht weiter, sondern bedeutet nur eine zusätzliche Belastung und viel bürokratischen Aufwand für die Schulen. Die Schülerinnen und Schüler hätten dann bereits in der Klasse 10 einen zusätzlichen Notenstress, um diese Pflichtprüfung zu umgehen. Zudem könnten sie während der Prüfungs- und Vorbereitungszeit wochenlang nicht am Unterricht teilnehmen. Und die Schulen müssten zusätzliche Prüfungen organisieren, was zu neuer Unterrichtsvertretung und einer höheren Belastung der Lehrkräfte führt.

Die dafür notwendige Zeit und Kraft sollte lieber in eine gute und ausführliche Beratung und Förderung investiert werden, anstatt in eine unnötige Pflichtprüfung.“

 

Einzige Jugendanstalt des Landes in Neustrelitz leistet wichtige und gesellschaftlich notwendige Arbeit

Pressemitteilung der SPD-Landtagsfraktion MV vom Freitag, 20. Mai 2016

Stefanie Drese: SPD-Rechtspolitiker/innen informierten sich ausführlich über Strafvollzugseinrichtung für Jugendliche und junge Erwachsene

Der Arbeitskreis Europa und Recht der SPD-Landtagsfraktion hat am (heutigen) Freitag seine Besuchstour von Einrichtungen des Justizvollzuges des Landes fortgesetzt. Dabei informierten sich die Abgeordneten in Neustrelitz über die Arbeit der Jugendanstalt inklusive deren Teilanstalt für Jugendarrest. Im Anschluss an einen Meinungsaustausch mit der Anstaltsleitung und dem Personalrat sowie einem Rundgang erklärte die justizpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Stefanie Drese:

„Wir haben heute einen vertieften Einblick in die anspruchsvolle und verantwortungsbewusste Tätigkeit der Beschäftigten erhalten. Die qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen sich täglich der gesellschaftlich wichtigen Arbeit mit den jugendlichen Inhaftierten, die aus sehr unterschiedlichen Gründen straffällig geworden sind.

Neben der Betreuung, Versorgung und Sicherung hat uns das Konzept beeindruckt mit dem positiv auf die Insassen der Jugendanstalt eingewirkt wird. Dabei geht es um die Förderung von Resozialisierung und Reintegration, um den jungen Menschen neue Chancen zu eröffnen. Dazu gehören z.B. Tierprojekte und das Projekt ‚Demokratie lernen‘, bei dem Jugendliche ihre extremistischen Einstellungen überdenken sollen.

Insgesamt stehen in der modernen Vollzugseinrichtung knapp 300 Haftplätze inkl. 14 Arrestplätze in einem gesonderten Bereich zur Verfügung. Bis zu 15 junge Menschen befinden sich in einer Wohngruppe, wobei die Unterbringung grundsätzlich in Einzelhafträumen erfolgt. Dass momentan die Haftplätze nicht ausgelastet sind, sehen wir als positives Zeichen eines funktionierenden Rechtsstaates. Dennoch müssen natürlich Plätze in der einzigen Jugendanstalt des Landes vorgehalten werden.

Der SPD-Arbeitskreis kann ein sehr gutes Fazit seines Informationsbesuchs ziehen. Unser Dank gilt den engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Jugendanstalt mit dem kompetenten Leiter Bernd Eggert an der Spitze.“

 

“Auf ein Wort, Herr Minister…”

„Auf ein Wort, Herr Minister…“

Unter diesem Motto lädt die Landtagsabgeordnete Sylvia Bretschneider (SPD) alle interessierten Schülerinnen und Schüler der 8.-12. Klassen aus Neubrandenburg am Montag, dem 30. Mai, um 18 Uhr, in die Bibliothek des Albert-Einstein-Gymnasiums zu einer Diskussionsrunde ein.

„Leistung = Note – Wie gerecht ist Bewertung in der Schule?“, so lautet das Thema, zu dem Bildungsminister Mathias Brodkorb eingeladen ist. Nach einem kurzen Einführungsvortrag wird sich der Minister Fragen zu Bewertungsmaßstäben in den weiterführenden Schulen stellen.

Da die Platzzahl begrenzt ist, bitten wir um eine Anmeldung bis zum 26. Mai im Bürgerbüro von Sylvia Bretschneider, Feldstraße 2, oder unter der Telefonnummer 03955443380 oder unter kontakt@sylvia-bretschneider.de.

 

Sylvia Bretschneider steht Rede und Antwort

Die SPD-Landtagsabgeordnete Sylvia Bretschneider führt am Donnerstag, dem 26. Mai 2016, neben der Bushaltestelle Friedländer Weg (Monckeshof), ihre nächste Bürgersprechstunde durch. In der Zeit von 15:00 bis 16:00 Uhr können sich Bürgerinnen und Bürger mit Fragen, Anregungen und Problemen an die Abgeordnete wenden.

Bei schlechtem Wetter findet die Sprechstunde im Neubrandenburger Büro, Feldstr. 2 statt.

Wer längerfristig einen Termin haben möchte, kann sich über Tel.: 0395-5443380 oder unter kontakt@sylvia-bretschneider.de anmelden.

 

Auf dem zweiten Bildungsweg zum Abitur

Das Abendgymnasium Neubrandenburg informiert:

Unsere Schule bietet  die Möglichkeit, in einem zweijährigen Studiengang die Fachhochschulreife oder in einem dreijährigen Studiengang das Abitur zu erwerben.

Ihre Anmeldungen nehmen wir ab sofort entgegen und freuen uns, Sie auf dem zweiten Bildungsweg begleiten zu können.

Am 20.05.2016 und 24.06.2016 finden jeweils um 18.00 Uhr INFORMATIONSABENDE im Raum 207 statt.

 

Schreiben Sie mir!

Persönliche Angaben
Ihre Nachricht
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Wenn Sie weiterhin Informationen über meine Arbeit erhalten möchten, geben Sie bitte hier Ihre Anschrift an.
Möchten Sie zurück gerufen werden?
Ein direktes Gespräch ist manchmal besser und schneller als ein Brief oder eine E-Mail, wenn Sie möchten, rufe ich Sie gerne telefonisch zurück.
Einverständniserklärung