Schliessen Gönnen Sie sich doch mal was! Sie benutzen den Internet Explorer 8 oder eine ältere Version. Der Internet Explorer 8 ist technisch nicht mehr auf dem aktuellen Stand für das Internet, wodurch Ihr Internet-Erlebnis merklich eingeschränkt ist. Installieren Sie den Internet Explorer 9 oder einen anderen Browser (Google Chrome oder Mozilla Firefox) und nutzen Sie alle Möglichkeiten, die Ihnen das Netz bietet.

Bürgerbrief 2 / 2016

Download (PDF, 1.11MB)

 

Sprechzeiten

Sprechzeiten bis zum 5. September 2016:

Mittwoch, 24. August 10:30 – 13:30 Uhr

Donnerstag, 25. August 10:30 – 13:30

Freitag, 26. August 10:30 – 13:30 Uhr

Montag, 29. August 10:15 – 11:00 Uhr

Dienstag, 30. August – geschlossen –

Mittwoch, 31. August – geschlossen –

Donnerstag, 1. September 10:30 – 13:30

Freitag, 2. September 10:30 – 13:30 Uhr

Montag, 5. September 10:30 – 13:30 Uhr

Sie können Ihre Landtagsabgeordnete hier persönlich treffen.

Kurzfristige Änderungen in den Öffnungszeiten aufgrund von Terminen im Wahlkreis bitte ich zu entschuldigen. Sie können sich jederzeit über das Kontaktformular an uns wenden.

 

Auf ein Wort, Manuela Schwesig…

Familien- und Sozialpolitik der Zukunft, was plant die SPD?

Familien- und Sozialpolitik sind Schlüsselthemen erfolgreicher gesellschaftlicher Entwicklung. Davon, wie wir diese wichtigen Politikfelder gestalten, hängt ganz maßgeblich die zukünftige Entwicklung von Mecklenburg-Vorpommern ab. Familienfreundliche Arbeitszeitmodelle, Elternzeit, Mutterschutz, Pflege und Demokratiestärkung sind nur einige der Themen, die Landtag und Bundestag auch zukünftig beschäftigen werden. Die Schwerpunktsetzung in diesen Bereichen wird die Lebensqualität junger, älterer und alter Menschen in Mecklenburg-Vorpommern und die Attraktivität des Landes für junge Familien und wirtschaftliche Ansiedlungen und Entwicklungen wesentlich beeinflussen. Gute Sozial- und Familienpolitik kann Rechtspopulisten, die mit den Ängsten der Menschen spielen, den Wind aus den Segeln nehmen.

Um Informationen aus erster Hand zu erhalten und mit der stellvertretenden SPD-Bundesvorsitzenden und Bundesfamilienministerin zu diskutieren, lädt die SPD-Landtagsabgeordnete Sylvia Bretschneider im Rahmen ihrer langjährigen Veranstaltungsreihe ein:

„Auf ein Wort, Manuela Schwesig: Familien- und Sozialpolitik der Zukunft, was plant die SPD?”   Montag, 29. August 2016, 12:00 Uhr bis 14 Uhr

Migrationszentrum der Arbeiterwohlfahrt, Demminer Straße 44, 17034 Neubrandenburg

Neben Manuela Schwesig werden sich auch die Landtagsabgeordneten Sylvia Bretschneider und Manfred Dachner den Fragen der Anwesenden stellen. Für alle, die in ihrer Mittagspause vorbeikommen, ist mit Grillwurst auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Um Anmeldung wird gebeten unter kontakt@sylvia-bretschneider.de oder Tel. 0395-5443380.

 

“Sehr geehrte Frau Bretschneider, …”

Nach der Fahrt in den Landtag am 9. Juni 2016 erhielt Sylvia Bretschneider (SPD) den folgenden Brief: Dank nach Teilnahme an Landtagsfahrt 001

 

Wilhelm Schmidt (AWO Bundesverband) und Sylvia Bretschneider (SPD) besuchen AWO-Einrichtungen

Präsident der Bundes-AWO in Neubrandenburg

Am Mittwoch, 24. August, kommt der Präsident der Bundes-AWO, Wilhelm Schmidt, nach Neubrandenburg. Gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Sylvia Bretschneider (SPD) besucht er mehrere Einrichtungen des Neubrandenburger Stadtverbands der AWO.

Zu Beginn  werden Wilhelm Schmidt, Sylvia Bretschneider und ihr Landtagskollege Manfred Dachner (SPD) um 15:00 Uhr mit Klienten und Mitarbeitern der Tagespflege/Senioren-WG in der Brodaer Straße 11 bei Kaffee  und Kuchen ins Gespräch kommen.

Um 16:30 Uhr  ist ein Besuch  und Gespräch mit  Erzieherinnen in der AWO-Kita am Sattelplatz geplant, bevor es um 18:15 Uhr mit einer Besichtigung des Kompetenzzentrums für Kinder und Jugendliche in der Einsteinstraße 8 weitergeht.

Den Besuch beschließt ein gemeinsames Grillen mit Bewohnern und Mitarbeitern ab 19:15 Uhr in der Seniorenbegegnungsstätte Am Ihlenpool.

Sylvia Bretschneider, die seit Jahren AWO-Mitglied ist, freut sich auf den gemeinsamen Nachmittag mit Wilhelm Schmidt:

„Gerade erst haben wir uns als SPD auf dem Marktplatz am landesweiten  Aktionstag für Sozialen Zusammenhalt beteiligt. Ein Ziel, das auch die AWO  verfolgt. Ich freue mich sehr darauf,  mit  Mitarbeitern und Klienten ins Gespräch zu kommen und mich mit Wilhelm Schmidt über die zukünftige Entwicklung der AWO auszutauschen.“

Wilhelm Schmidt ist seit 2008 ehrenamtlicher Präsident des Bundesverbandes der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Von 1978 bis 1986 war er als SPD-Mitglied Parlamentarier des Niedersächsischen Landtags, 1987 wechselte er in den Bundestag – bis 2005. Er war langjähriger erster Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion. Schmidt lebt in Salzgitter. (Quelle: www3.spd.de)

 

Erwin Sellering und Sylvia Bretschneider beim “Vier-Tore-Fest”

Mit dem Ministerpräsidenten auf Tour

Am 27. August feiert Neubrandenburg. Das “Vier-Tore-Fest” zieht traditionell Jung und Alt in die Innenstadt. Mit dabei wie in jedem Jahr auch die Landtagsabgeordnete Sylvia Bretschneider (SPD), zu deren Wahlkreis die Festmeile gehört:

„Wir Sozialdemokraten gehen auf die Menschen zu. Das Vier-Tore-Fest ist eine gute Gelegenheit, in lockerer Atmosphäre ins Gespräch zu kommen“,

so Bretschneider.

In diesem Jahr wird die dienstälteste Abgeordnete des Landtages begleitet von Ministerpräsident Erwin Sellering, der auf seiner Sommertour das ganze Bundesland bereist.

Die beiden Politiker und langjährigen Weggefährten werden zunächst um 15:00 Uhr beim Verein „Fraueneinfälle e.V.“ (Wiekhaus Nr. 11, Nähe Museum) das Ringmauerfest besuchen.

Anschließend werden Erwin Sellering und Sylvia Bretschneider mit dem „musikalischen Bollerwagen-Infomobil”  über das “Vier-Tore-Fest” schlendern und mit den Besucherinnen und Besuchern ins Gespräch kommen.

Die Route führt bis ca. 16.30 Uhr von der Stargarder Straße über die Turmstraße bis zum Marktplatz.

 

Brandenburger SPD-Abgeordneter informiert sich zu Kreisgebietsreform

Besuch aus Brandenburg an der Havel

Ralf Holzschuher, Wahlkreisabgeordneter für Brandenburg an der Havel im Brandenburgischen Landtag, trifft am Dienstag, 23. August 2016, Oberbürgermeister Silvio Witt. Thema soll die Verwaltungsstrukturreform in Mecklenburg-Vorpommern sein, denn auch die rot-rote Landesregierung Brandenburgs schickt sich gerade an, eine Verwaltungsstrukturreform auf den Weg zu bringen.

Ralf Holzschuher möchte jedoch nicht ausschließlich mit dem Oberbürgermeister sprechen, sondern sich auch mit seiner Kollegin Sylvia Bretschneider (SPD) und den Bürgerinnen und Bürgern austauschen. Er wird deshalb gegen 9:30 Uhr auf den Neubrandenburger Marktplatz kommen, wo Sylvia Bretschneider zu dieser Zeit zur Bürgersprechstunde einlädt.

„Ich freue mich auf den Austausch mit meinem Kollegen aus Brandenburg. Gerade unter den Nachbarbundesländern Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern sollte die Informationsweitergabe unkompliziert möglich und auch selbstverständlich sein. Zudem freue ich mich über die Gelegenheit, den Kontakt zu unserer ‘Mutterstadt’ Brandenburg zu vertiefen“,

so Sylvia Bretschneider.

Ralf Holzschuher ist seit 2004 Abgeordneter des Brandenburgischen Landtages. Er war von 2010 bis 2013 Fraktionsvorsitzender im Landtag und von 2013 bis zur Landtagswahl 2014 Innenminister des Landes Brandenburg. In dieser Zeit hat er an verschiedenen Stellen auch den Umbau der Landesverwaltung und die Grundlagen einer Verwaltungsstrukturreform besprochen. Die neuerlichen Diskussionen im Land Brandenburg veranlassen ihn, nun auch in den benachbarten Ländern ins Gespräch zu kommen und Erfahrungen auszutauschen.

Namensgebend für die Stadt Neubrandenburg war die Mutterstadt Brandenburg an der Havel. Neubrandenburg wurde am 4. Januar 1248 mit latinisierter Namensform als Brandenborch Nova gegründet und 1259/1261 als Brandenburg Nowa erwähnt. Als niederdeutsche Namensformen sind Nygen Brandenburg (1299), Nyen Brandenborch (1304) und Nyenbrandenborch (1439) überliefert. Im niederdeutschen Sprachgebrauch werden bis heute Nigen-Bramborg oder Bramborg benutzt.Der Ortsname wird in historischen Dokumenten bis ins frühe 20. Jahrhundert häufig als Neu-Brandenburg, N. Brandenburg oder Brandenburg genannt. (Wikipedia)

 

Schreiben Sie mir!

Persönliche Angaben
Ihre Nachricht
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Wenn Sie weiterhin Informationen über meine Arbeit erhalten möchten, geben Sie bitte hier Ihre Anschrift an.
Möchten Sie zurück gerufen werden?
Ein direktes Gespräch ist manchmal besser und schneller als ein Brief oder eine E-Mail, wenn Sie möchten, rufe ich Sie gerne telefonisch zurück.
Einverständniserklärung